Modernes Verpackungsmaterial – umweltfreundlicher Schutz für Waren

trees-790220_1280Sie ist ohne Zweifel der Müll von morgen, die Verpackung. Besonders bei Kleinstartikeln ist das Verpackungsmaterial und der Transport der Waren oftmals teurer als das gekaufte Produkt. Mittlerweile machen Konsumgüter in vielen Fällen eine Weltreise bevor diese beim Endkunden im Haus landen. Oft werden Konsumgüter, Zubehör und Ersatzteile in Billiglohnländern wie China oder Indien hergestellt. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass nicht nur die Waren, sondern auch die Verpackungsmaterialien aus Materialien hergestellt werden müssen, die den Auflagen und Gesetzen der Bestimmungsländer entsprechen.

Verpackungshersteller mit Weitblick

Das Kaufverhalten der Konsumenten hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich geändert. Mittlerweile legen über ein Drittel der Käufer großen Wert auf die Nachhaltigkeit der Verpackungsmaterialien. Über 75% wünschen sich Verpackungen aus umweltfreundlichen Materialien. Ziel der Politik und der Verpackungsindustrie ist es, diese Zahlen weiter in die Höhe zu treiben.

Die Verpackungsmaterialien werden hierbei von Verbrauchern unterschiedlich bewertet. Bei den meisten Konsumenten werden Pappe, Papier und Kartons grundsätzlich als umweltfreundliche Verpackungen angesehen. Dennoch gibt es in diesem Marktsegment eine Verschiebung zu Firmen, welche diese entweder aus recyceltem Papier oder aus Hölzern mit FSC Zertifikat (Forest Stewardship Council) herstellen.

Glas ist ebenso seit jeher ein Verpackungsmaterial, welches gerne beim Verbraucher gesehen wird. Die Wiederbefüllbarkeit von Flaschen beträgt bis zu 50 Mal. Zudem werden aus Altglas neue Glasbehälter hergestellt. Ähnliches gilt für Metalldosen. Auch diese sind zu 100% recyclebar.

Die Verpackungshersteller haben auch frühzeitig erkannt, dass Kunststoffe als Verpackungsmaterial in der Gunst der Konsumenten sinken. Um dem entgegenzuwirken, wurde viel Geld in die Forschung neuer Verpackungsmaterialien gepumpt. Die Entwicklung der Plastikverpackungen geht nun seit einigen Jahren in Richtung Biokunststoff.

Biokunststoff wird aus nachwachsenden Rohstoffen, welche idealerweise auch biologisch abgebaut werden können, hergestellt. Diese Polymere haben zwar enorme Vorteile, dennoch haben Hersteller noch einige Probleme diese dem Endverbraucher als umweltfreundlich zu „verkaufen“. „Plastik“ kommt als Verpackungsmaterial einfach nicht mehr so gut an, egal in welcher Form. Aber auch hier setzten die Hersteller auf einen Lernprozess der Verbraucher.

www.paxmatic.ch – Innovative Lösungen für Kommissionierung, Verpackung, Etikettierung und Direktdruck